stolpersteine&schlaglichter

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








höflichkeit ist eine zier - und im immobiliengeschäft völlig uninteressant
da habe ich mir doch glatt erlaubt, mich für eine wohnung zu interessieren. auf anfrage bekam ich vom immo-büro ein mail mit folgendem inhalt:

----------
Sehr geehrte Frau *XY*,

hiermit schicken wir Ihnen die von Ihnen gewünschten Kontaktdaten des Objektes *ABC123*

#*Adresse*/Objektauskünfte
+Besichtigungen bitte über Frau *B.H.* über *Tel.Nr.*;Bei Anmietung zzgl. 2 Kaltmieten Provision+
USt. mfG *F.M.*- Terminvorschlag am
Freitag z.B.: 15Uhr bzw. 17:30Uhr

MfG
*BBB*
*T.Q.*

----------

ich rief dort also an und fragte so unverschämte dinge wie:
- welche böden sind drin? (dielen.)
- sind die böden abgezogen? (nein.)
- wie ist die küche ausgestattet? (leer, am boden weiße fliesen, die wände mit abwaschbarer tapete)
- was ist im bad drin? (wanne, wc, waschbecken, weiße fliesen.)

weiter kam ich nicht, da die dame sehr unfreundlich wurde und meinte sehr patzig, wenn ich die wohnung nicht wolle, so gebe es genügend andere interessenten dafür. ich tat etwas sehr uncharmantes: ich flog sie an, dass es ja wohl erlaubt sein wird, solche dinge wissen zu wollen, bevor man eine wohnung näher in erwägung zieht und legte auf, während sie was erwidern wollte. tue ich sonst nicht, ehrlich. habe ich in meinem ganzen leben bisher vielleicht zwei mal gemacht.

darauf hin beschloss ich, mich beim immo-büro über die mitarbeiterin zu beschweren. ich tat das mit folgenden überaus unhöflichen worten:

----------
Bitte nehmen Sie mich aus Ihrer Mailingliste, mit so unhöflichen Personen wie der Dame, mit der ich gerade telefoniert habe, möchte ich nicht mehr als unbedingt nötig zu tun haben.

Es ist wohl wirklich nicht zu viel verlangt, Auskunft über die Ausstattung einer Wohnung zu bekommen, bevor man sie besichtigt - ohne nach der fünften Frage patzig hören zu müssen, dass es schließlich genug andere Bewerber für diese Wohnung gebe... Immobilienmakler ist ein DIENSTLEISTUNGsberuf. Das bedingt ein Mindestmaß an Freundlich- und Höflichkeit. Zumindest, wenn das Gegenüber nicht unhöflich oder unfreundlich wird, sollte das wohl zu machen sein...

Danke, dass ich keine automatischen e-Mails mehr von Ihnen bekomme, sondern nur mehr auf direkte Anfrage.
*XY*

----------

tatsächlich erhielt ich bald danach eine antwort:

----------
Irrläufer ??? Wir haben keine Dame und wissen
nicht, wem Sie diese Mitteilung senden wollten.
Wir werden Ihre Mail kommentarlos löschen, da
wir nichts damit anfangen können.

----------

das musste natürlich aufgeklärt werden:

----------
Nein, ist absolut kein Irrläufer.

Ich habe unter der unten von Ihnen angegebenen Tel. angerufen und eine Dame gab mir sehr unwillig Auskunft über die angegebene Wohnung.

----------

und dann kam er absolute hammer retour:

----------
Doch, ist ein Irrläufer. Die Dame ist keine Maklerin
sondern eine Vormieterin und wir sind nicht für sie
verantwortlich. Darüberhinaus scheinen Sie Makler
mit Sklaven zu verwechseln. Sie haben alle Daten die
sie ersteinmal brauchen sowie zwei Terminvorschläge.
Ich finde es ziemlich frech, dass Sie von einer Vor-
mieterin verlangen, dass sie ca. 50 Interesenten, die
die Wohnung sehen wollen, ausführlich Erklärungen
zur Wohnung geben soll. Das kann nicht Ihr Ernst sein.

----------

na, wenn das nicht ein wirklich höflicher dienstleister ist...
und - mal ehrlich - wussten sie an dieser stelle schon, dass es sich dabei um die vormieterin gehandelt hat???
meine antwort, nicht mehr ganz höflich:

----------
Dann hätten Sie in dem Mail mit der Telefonnummer darauf hinweisen sollen, dass es sich dabei um die Vormieterin handelt.
Woher soll das der KUNDE denn ahnen????? Nichts im Mail deutet darauf hin, dass es sich dabei nicht um eine Mitarbeiterin der "BotschaftsBörse" handelt.

Btw finde ich folgende Fragen durchaus angemessen:
- Welche Böden sind in den Zimmern?
- Ist eine Küche drin?
- Wie sind Küchenboden und Wände "gestaltet"?
- Was ist im Bad und wie sind Boden und Wände?
- Wie erfolgt die Warmwasserversorgung?
Das sind Fragen, die zu KO-Kriterien bei der Auswahl einer Wohnung gehören.

Als Vormieterin würde ICH auf jeden Fall lieber 50 Interessenten diese Auskünfte erteilen und dann nur den 20 wirklich Interessierten die Wohnung zeigen als alle 50 durch meine Wohnung führen und dafür kurze Telefonate zu haben.

Sind Sie wirklich der Meinung, dass FREUNDLICHKEIT und HÖFLICHKEIT nur von Sklaven verlangt werden kann?
Das erklärt wirklich sehr gut, wieso es in Deutschland so ist, wie es ist.

Im übrigen gehört zur Höflichkeit auch, sogar in e-Mails zu grüßen und seinen Namen zu nennen.
Ich bin wirklich entsetzt über den Ton, den Sie an den Tag legen. Das alles ist nicht wirklich Werbung für Ihr Büro.
Kunden für einen Fehler zu beschimpfen, an dem Sie schuld sind. Unglaublich.

Ersparen Sie mir bitte ab sofort weitere Ausbrüche, ich lege echt keinen Wert auf weitere "deutsche Höflichkeit".

*XY*

----------

der herr (es kann ja nur ein herr sein, dort gibt es ja keine damen) erwiderte:

----------
ich hoffe, Sie werden verstehen, dass ich auf
Ihre Fragen nicht antworten werde, denn SIE
sind es, der es hier an Höflickeit mangelt.
Genau deshalb ist Deutschlang an jenem Punkt
den Menschen wie Sie zu verantworten haben.

Die Fragen werden sich automatisch beantworten
wenn Sie sich die Wohnung ansehen.

Ich kenne keine Verwaltung, die bereit wäre
50 Interessenten derarten präzise die Wohnung
zu beschreiben.

Denken Sie einfach mal in aller Ruhe über sich
selbst nach. Vielleicht haben Sie den Mut
und die Kraft sich selbst zu ändern !

----------

da ich natürlich weder mut, noch kraft dazu habe, gab ich noch ein letztes widerwort an das immo-büro, das besonders botschaften und diplomaten ansprechen möchte:

----------
Bisher war es - außer bei Ihren Objekten - kein Problem, diese und ähnliche Fragen VOR einer Besichtigung in einem höflichen Ton beantwortet zu bekommen.
Würde ja auch Sinn machen - aber es gehört ein Mindestmaß an Intelligenz dazu, um die Sache mit Aufwand und Nutzen zu durchschauen...

Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass sich andere Diplomaten so behandeln lassen.
Oder sind Sie nur dann höflich, wenn man sich mit Funktion und Titel vorstellt?

Bitte vergessen Sie nicht, mich aus der DB zu löschen.
*XY*

----------

wortlos und sprachlos. naja, fast ;-)
mal sehen, ob der herr einfach nur um 16 uhr dienstschluss hatte und noch was nachkommt, oder ob's das jetzt war.

nachtrag: es kam doch noch was... zuerst ein immobilien-exposé und dann sogar noch ein e-mail. und hier fängt die dummheit wirklich zu schmerzen an:

----------
Schade, dass Sie dieses Mass an Intelligenz
nicht aufbringen können.

Wir werden Sie natürlich nicht löschen,
weil wir uns ja schützen müssen !!!

Die Daten, die wir bzgl. Ihrer Person
gespeichert haben, sind unser Eigetum
und darüber haben SIE nicht zu entscheiden!!

Wenn Sie Ihre Intelligenz.... dann denken
Sie mal darüber nach, was es für einen Sinn
machen soll, Adressen und Nachweise zu
sammeln und Belege über Nachweise, wenn
man diese danach löschen soll. Lesen Sie
vielleicht mal bei Knigge nach, was Höflich-
keit ist. Ich persönliche sehe in Ihnen nur
eine ignorante Person, der jegeliche Höflich-
keitsformen und jedes Verständnis für andere
fremd sind. Unterlassen Sie zukünftig Mails
weil wir uns durch Sie belästigt fühlen !!

----------

meine hoffentlich letzte antwort:

----------
Ich kann sehr wohl die Löschung aus Ihrer Mailingliste verlangen, denn meine Daten sind noch lange nicht Ihr Eigentum, bloß, weil Sie sie gespeichert haben. Das wird Ihnen jeder Anwalt bestätigen.
Nichts anderes habe ich verlangt und nichts anderes verlange ich weiterhin.

In diesem Sinne hoffe ich, dass diese absolut sinnlose Konversation hiermit endlich ein Ende hat.

----------

hatte sie nicht. seine antwort:

----------
Nein. Sie können die Löschung
Ihrer Daten aus meiner Datenbank nicht
verlangen, erst recht nicht nachdem
Sie Objektauskünfte von mir erhalten
haben. Unterlassen Sie ab sofort
Ihre Belästigungen und denken
Sie nach bevor Sie sich äußern.

Die Sie betreffenden Daten sind
MEIN Eigentum. Sie können gern
Ihren Anwalt beauftragen, wenn
Sie zu viel Geld haben. Meiner
wird sich freuen.

----------

meine antwort:

----------
ES GEHT NICHT UM DIE EINTRÄGE DER DATENBANK, SONDERN UM DIE EXPOSÉS, DIE SIE ZUSENDEN!!!!!
VON DIESER LISTE MÖCHTE ICH SOFORT RUNTER - UND DAS IST MEIN RECHT!
Dass Sie die Exposés, zu denen ich nähere Objektdaten bekommen habe, eine gewisse Zeitlang nicht löschen, ist logisch und mir egal. Aber ich möchte keine automatischen Zusendungen mit Exposés mehr bekommen - das wird doch wohl hoffentlich zu schaffen sein????

----------

und mit seiner antwort habe ich dann tatsächlich die ganze sache beendet und nicht mehr geantwortet.

----------
SIE NERVEN - KÖNNEN Sie Nicht lesen ??

----------

ps: im übrigen habe ich auf das exposé geantwortet:

----------
Sollten Sie mir noch ein Mal unaufgefordert ein Exposé senden, melde ich Sie bei Ihrem Provider als Spammer.
----------

die antwort:

----------
Wenn Sie sich an meinen Provider wenden,
viel Spaß, dann beweisen Sie, dass Sie
kriminell sind, dann habe ich eine Handhabe
strafrechtlich gegen Sie vorzugehen,
wegen Beleidigung, üblen Nachruf, geschäfts-
schädigenden Verhalten und, und und

Niemand will Ihre Mails haben !!! Wann kapieren
Sie das endlich !!! und stellen SIE Ihren uner-
träglichen Mailverkehr ein, sonst werde ich mich
an IHREN Provider wenden, bzgl. Ihrer Spammmails!!

----------

was soll man dazu noch sagen...
21.11.06 16:16


Werbung


zahlenchaos
heute im copyshop (ich war nur zuhörerin!):
kunde: "guten tag. ich möchte diesen plan von 1:100 auf 1:50 kopiert haben."
copyshopler: "okay, das müssen wir dann um 70 prozent verkleinern."
so geschah es dann auch.

ohne weiteren kommentar.
30.11.06 11:02


kindereien
zwei kinder balancieren auf einer anordnung von liegenden und aufgestellten baustämmen (spielplatz), als eine frau kommt und sich auf einen dieser stämme setzt. am rand, es stört die spielenden kinder kaum. sie fragt den jungen sogar, ob das okay ist und er antwortet mit "ja".

etwas später kommt sie wieder, diesmal mit ihrem (klein)kind, dem sie eine trinkflasche in die hand drückt. das kind setzt sich mitten auf einen der balancierstämme, sodass die beiden spielenden kinder jedesmal ab- und wieder aufsteigen müssen. keine reaktion der betreffenden mutter. also mische ich mich ein, als mutter des spielenden buben. ich sage der kleinkind-mutter sachlich bis freundlich-hilfsbereit (ehrlich!): "schauen sie mal, da drüben ist ein bereich mit tisch und bänken, wo man sehr gut essen und trinken kann." sie ist sofort eingeschnappt und mault mich an: "muss es denn immer für alles regeln geben???" antwort: "dabei geht es nicht um regeln, sondern darum, dass es beim spielen stört." sie: "ich habe den jungen aber gefragt." aaahhhhhhh!!!! ihr abzug erfolgt natürlich nur unter blöden ansagen über uns ihrem kind gegenüber... damit kann ich mittlerweile leben.
30.11.06 11:09





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung