stolpersteine&schlaglichter

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








könnten sie bitte mal...?
heute unternahm die experimentiergruppe meines kindes einen ausflug zu einer wetterstation. ziemlich interessant eigentlich. neben meinem sohn erschienen zunächst noch drei mädchen, davon eines in begleitung seiner mutter. dann stieß noch der vater eines der anderen mädchen mit seinem sohn dazu, der eigentlich im anschließenden kurs ist (weil deutlich älter), aber nicht 1,5 stunden auf seinen ausflug im auto warten wollte (ist ja irgendwie verständlich). nachdem der kurs bereits rund 20 minuten gedauert hatte, kam dann noch ein weiterer bub mit seiner mutter, die ein baby mitbrachte.

last but not least waren wir also "vollständig" und das drama zeigte sich im vollen ausmaß:

der ältere junge redete und redete (darunter auch viel klugscheißerischen unsinn) und fragte und fragte - was ja an sich nichts schlechtes ist, aber für die anderen, mehrere jahre jüngeren kinder in diesem umfang eben nicht interessant war. sie begannen sich zu langweilen und fanden die anwesende katze wesentlich interessanter.

nicht falsch verstehen: ich sehe ein, dass das kind nicht die lange zeit im auto warten wollte. aber es war ein gastkind und hätte sich meiner meinung nach auch entsprechend verhalten sollen. leider hat der vater das wohl anders gesehen, denn er hat seinen sohn noch eher bestärkt.

der nette junge mann, der uns alles erklärte, schlug sich tapfer, zeigte sich zwischenzeitlich aber hin und wieder etwas frustriert. vor allem, wenn die kinder - im übrigen ausschließlich das mädchen (in väterlicher begleitung) und der zu spät gekommene junge - absperrungen ignorierten und über messgeräte trampelten oder an geräten herumrissen. die eltern hüllten sich unterdessen in vornehmes schweigen und gingen lieber ein paar schritte zurück.

das baby war im übrigen auf das gras gelegt worden und untersuchte die wiese. das musste natürlich ausnahmslos immer unmittelbar neben den anderen kindern sein, die dem baby immer wieder beinahe draufstiegen. die mutter achtete darauf und schob die anderen kinder immer weg - statt vielleicht ihr baby ein paar meter entfernt abzulegen.

plötzlich begann sich der zwerg an einem anderen (nicht zur familie gehörenden) kind hochzuziehen, drückte diesem die kniekehlen ein (ehrlich!), sodass das mädchen fast umfiel und kotzte ihm dann auf die hose. die baby-mutter bekam das zunächst nicht mit, erst als der vater des anderen mädchens meinte, es solle da mal weg gehen und ich meinte, es wäre bereits zu spät, nahm sie ihr baby (ohne entschuldigung fürs anspeiben) ruhig hoch, das dann schrecklich zu würgen und zu röcheln begann. ein blatt hatte sich im hals quer gestellt...

der sohn dieser mutter fiel besonders durch vordrängeln auf - und da eskalierte die situation dann auch "ein bisschen". denn an der wetterhütte wollte er partout nicht den anderen kindern platz machen, kletterte drauf, hängte sich dran... der meteorologe bat ihn sicher fünf mal, nach hinten zu gehen (damit alle was sehen und damit auch mal die anderen näher kommen können). die kursleiterin forderte ihn mehrmals dazu auf, platz zu machen. schließlich griff die mutter aus mehreren metern entfernung mit samtweicher stimme ein: "luis, komm jetzt runter. luis, es reicht jetzt wirklich. luis, sonst fahren wir. luis, komm jetzt runter..." und so weiter. schließlich platzte mir der kragen und ich flog sie an: "ja, vielleicht kommen sie ja mal her und nehmen ihn runter, nachdem es anders anscheinend nicht funktioniert???" das übernahm dann doch die kursleiterin.

ehrlich, ich kapier es nicht. es nervt mich. und es regt mich echt auf, dass kinder hier absolut nicht erzogen werden. punkt. aus.
7.6.06 20:07


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung