stolpersteine&schlaglichter

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








?sterreich und das allgemeinwissen der deutschen
als wir ganz frisch in berlin waren, kauften wir bei einer netten o2-angestellten ein handy. sie war ganz beeindruckt davon, dass wir aus ?sterreich kommen: "da sind ja so viele wiesen, oder?"

ziemlich genau zwei jahre sp?ter erz?hlte mir eine nette ?ltere dame, dass sie schon einmal am klopeinersee urlaub gemacht habe. "in k?rnten. das ist ja nicht ?sterreich, oder?"
10.5.05 19:20


Werbung


auf das wesentliche achten
unser kind wird von einer kindergartenkollegin traktiert. sie schupft ihn, nimmt ihm sachen weg, malt ?ber seine bilder mit schwarz dr?ber, haut ihm ein puzzle ?ber den kopf. die erzieherin reagiert gelassen auf meine anfrage, wie das denn so sei. das m?dchen habe probleme damit, mit anderen in kontakt zu treten und versuche es eben so. als einige zeit sp?ter wieder etwas ist, ist auch die zweite erzieherin ?berrascht (offensichtlich hatte also - trotz zweimaliger kurzer besprechung mit der hauptperson - keine kommunikation stattgefunden). das m?dchen wolle ihm vermutlich helfen und das nur ungeschickt machen.

einige tage danach erwiderte eine praktikantin auf meine frage, ob alles okay gewesen w?re, sogenvoll: "jaaaa - au?er, dass er heute alle mit tannenzapfen beworfen hat." mal abgesehen davon, dass ich nat?rlich nicht m?chte, dass mein kind irgendwen mit irgendwas bewirft: ich habe mir die zapfen zeigen lassen. sie stammen von kiefern, sind ca. 3 zentimeter lang und weich...
10.5.05 19:27


deutsches selbstbewusstsein
deutsche haben eine ganz eigene art von selbstwahrnehmung. hier zwei beispiele daf?r.

unser kind geht in eine britische schule. eine "echte" britische schule, die nach dem britischen curriculum unterrichtet. zus?tzlich gibt es in year 1 und 2 deutsch als gesprochene sprache und ab year 3 deutsch in schrift, jeweils nach muttersprachlern und fremdsprachlern getrennt. grund genug f?r eine mutter, bei der direktorin zu reklamieren: ihre kinder sollen nach year 2 in das deutsche schulsystem wechseln (schlie?lich sollen sie mit der deutschen geschichte etc. konfrontiert werden usw.) - deshalb findet sie es unm?glich, dass erst in der 3. klasse mit deutschem schreiben begonnen w?rde. ob man das nicht ?ndern k?nne?

heute habe ich im b?chergesch?ft ein gespr?ch belauscht, in dem ein kollege einer kollegin "beichtet", dass er mit ende juni gek?ndigt habe, weil er zu seiner freundin nach irgendwohin ginge. die kollegin klingt im ersten moment freudig ?berrascht - ich denke schon, dass sie eventuell auf seine position gierig ist. doch dann schl?gt die stimmung um - offensichtlich war die stimmlage doch nur sensationslust. ihr statement: "das finde ich UNKOLLEGIAL von dir. ich bin erst so kurz hier und noch nicht richtig drinnen." er h?tte es ihr wenigsten fr?her sagen k?nnen (was h?tte das ge?ndert? verstehe einer deutsche logik!), es h?tte ja nicht bekannt werden m?ssen. ich war kurz davor, dem armen buchh?ndler zu sagen, er solle RENNEN.
10.5.05 19:33


das gute essen
dass zwischen dem deutschen und dem ?sterreichischen essen welten liegen, ist kein geheimnis. bis in welche details das aber geht, merkt man erst, wenn man hier wohnt und sich - und andere - hier auch ern?hren muss. es ist ja schon schlimm genug, dass jede "hellere" wurst, die aussieht wie extrawurst, einheitlich und nicht nach extrawurst schmeckt. aber dass sie dann auch noch in zwei millimeter dicken scheiben verkauft wird, ist das p?nktchen auf dem i. ein erster - damals noch naiver - versuch, doch die liebe verk?uferin zu bitten, doch d?nner aufzuschneiden, wurde quittiert mit: "die maschine ist schon auf die d?nnste stufe eingestellt." ja, deutsche wurstschneidemaschinen sind f?r breite scheiben gemacht. das wurde mir dann auch in dem einen oder anderen ?sterreichischen gesch?ft (in berlin) best?tigt.

in unserem "favorite" (von zweien als auswahl ;-) wird alles sch?n d?nn geschnitten (normal eben...). als ich heute dort wieder mal unsere wochenration wurst holte, erlebte ich gerade noch die ?berheblich-zweifelnde ansage eines rund 50-j?hrigen herren, von beruf vielleicht anwalt oder ?hnliches, der meinte: "also, das kann ich mir aber nicht vorstellen, dass die ?sterreicher ihre wurst wirklich so d?nn essen."

wir richten ?brigens eine kleine party aus - und lassen kochen. von sarah wiener, "der" star-cateringfirma/-frau deutschlands. ein omen, dass die beste k?chin deutschlands wiener hei?t? nicht genug damit: sie IST auch tats?chlich wienerin. und auch hier gibt es ein p?nktchen auf dem i: sie hat nie kochen gelernt, sie ist autodidaktin... wenn das mal nicht alles ?ber deutsches essen und deutsche k?che aussagt...
10.5.05 20:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung