stolpersteine&schlaglichter

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








ich hab schon einmal angefangen
ist schon länger her, ist mir aber gerade erst wieder eingefallen. im herbst gab es an unserer schule die schulfotos, die im sekretariat abgeholt werden konnten. da die sekretärin morgens die "klassenbücher" verteilt, ist sie kurz vor schulbeginn nicht zwingend anzutreffen. so auch, als ich die fotos meines kindes abholen wollte.

brav wie ich bin, wartete ich vor der türe des sekretariats, das nicht abgesperrt war. eine andere mutter (schickimicki-deutsche) kam dazu. nach kürzester wartezeit (vielleicht ein bis zwei minuten) wurde sie ungeduldig. sie ging in das sekretariat, sah sich um, erblickte zwei kartons mit vielen gleichen mappen und fing an zu suchen.

ich war, ehrlich gesagt, fassungslos. wenn das nun nicht die fotos, sondern schulakten gewesen wären? und - mal ehrlich - TUT MAN DAS? in einem fremden büro einfach unterlagen zu durchwühlen???

nach kurzer zeit kam die sekretärin und die wühlmaus meinte *charmant*: "ach, ich hab schon mal zu suchen begonnen!"

es versteht sich von selbst, dass sie die bilder ihrer kinder zuerst bekam, obwohl ich schon länger gewartet habe. so viel ignoranz muss einfach belohnt werden.
10.3.07 15:48


Werbung


pisa lässt grüßen
gerade auf pro7 in "we are family":
"wenn du jeden tag einen euro sparst, dann hast du nach einem jahr schon 364 euro beisammen"
23.1.07 14:17


deutsches recht
schon mal einen autounfall in deutschland gehabt, bei denen beide fahrer sagen, der andere ist schuld? was passiert dann? ganz einfach: die polizei ist exekutive und keine legislative und kann deshalb nicht beurteilen, wer schuld ist - und deswegen werden beide abgestraft! dass dabei mit großer sicherheit ein unschuldiger mitgestraft wird, tut dabei nichts zur sache...
23.1.07 11:37


tausende mit ad(h)s
"leider" muss ich regelmäßig an die uni, um dort eine vorlesung zu hören (eigentlich habe ich mir mehrere vorgenommen, aber aus gegebenem anlass habe ich kapituliert). leider deswegen, weil es fast unmöglich ist, dem vortragenden zu folgen. es gibt kaum eine doppelstunde (das sind sage und schreibe 1,5 stunden, in denen man sich konzentrieren sollte), in der nicht:
- mindestens ein handy läutet
- mindestens ein sms in voller lautstärke ankommt
- gepfiffen (!!!) wird
- packerln mit jause, chips, süßem etc. laut raschelnd aufgerissen oder brote aus alufolie ausgepackt werden

mal ganz davon zu schweigen, dass flüstern ja für die stimmbänder so schrecklich ungesund ist - weshalb diverse privatgespräche über den vorabend, hausarbeiten oder - im besten fall - den vorlesungsstoff mit normaler sprechstimme abgehalten werden. zugegeben, mit gedämpfter stimme - aber dennoch gut hörbar. und vor allem - STÄNDIG! es gibt keine sekunde, in der es mal im gesamten hörsaal gleichzeitig ruhig wäre.

auch an die gerüche der verschiedenen tees, die in thermoskannen mitgebracht werden, und des kaffees, der - notfalls auch während der vorlesung! - in der aula geholt wird, habe ich mich ja schon überwiegend gewöhnt.

die anderen vorlesungen habe ich übrigens gestrichen, weil da eine ganze reihe von hörerInnen anschließend ein anatomie-praktikum hatte und sich meist mindestens zwei gruppen, bestehend aus ca. 5-8 studierenden, verteilt über zwei bis drei bankreihen, intensiv über die anatomie des hundes beraten haben...

ich kann nur sagen: ich habe die schnauze echt gestrichen voll und kann alle vortragenden verstehen, die da verbal mal so richtig drüberfahren. bzw: ich würde ihnen am liebsten dankbar um den hals fallen.
23.1.07 09:25


der geist des advents
auszüge aus einem aktuellen thread meines lieblingsforums, geschrieben jeweils von anderen müttern. einfach nur zum nachdenken:

*****
Heute morgen kommt sie die Treppe runter, sieht ihren Adventskalender, nimmt das erste Päckchen und meckert los, bevor sie es öffnet: "Das ist blöööööööd. Das maaaaag ich nicht."

*****
lieb töchterlein wollte dieses jahr einen playmobilkalender, ihr bruder entschied sich für den selbstgefüllten...
so weit, so gut.
gestern kaufte ich für XY noch einen schokikalender dazu.
gestern abend dann leichte tränen "ich wollte doch lieber einen säckchenkalender"
ich erklärte ihr also, dass es jetzt nicht mehr ginge und sie sich für einen playmobilkalender entschieden hätte.
"aber ich will auch noch einen säckchenkalender"


*****
da mich ebensolches Verhalten nervt gibt es dieses Jahr für jedes Kind einen gekauften Schokoladekalender (von Oma) und einen gekauften Edelsteinkalender (von mir)

*****
XY erzählte mir gerade, dass ihre freundin AB ihren kalender schon aufgegessen hat...
ich meinte, dass es schon doof ist, weil julia ja nun keine türchen bis heiligabend öffnen könnte.
oooch, iwo, AB bekommt einen neuen. *aha*


*****
vorletztes Jahr war P. genauso "Ach schon wieder Gummibärchen"
die Konsequenz ???
Letztes Jahr gab es einen BILDERKALENDER
fertig aus.

[das arme kind wird BESTRAFT mit einem bilderkalender!]

*****
Nachdem meine Kinder in den letzten Jahren auf geschlagene 4 Kalender pro Kind gekommen sind...

*****
ich hatte den protest gestern abend ... V. fragte, ob im kalender wieder "so spielzeug" drin sein würde wie letztes jahr. "nein, nur ein bisschen süßes" kriegte er zu hören und beklagte sich heftig. meine ansage: so isses eben, ich hatte weder zeit noch geld. motz, motz, motz ... kein kommentar mehr von mir.
heute früh hat er ganz zahm das erste päckchen aufgemacht, die süßigkeit in die vorratsdose gelegt, und das wars - fürs erste zumindest. die lektion "nimm, was man dir gibt, und sei zufrieden" ist schon bei ihm angekommen.

[zufrieden sein ist also das ziel? ich dachte, glücklich sein...]

*****
ich finde ja, dass Adventskalender vollkommen überbewertet sind ;-). DerSohn hat seine Nr. 1 noch nicht mal angerührt (obwohl er ausdrücklich auf der Befüllung seines Bärchenkalenders mit seinen Lieblingsnaschereiene bestand)

*****
ich kopier Dir mal die mail von heute morgen (komplett, da fehlt nicht die Anrede oder der Gruß) von meiner 11jährigen Nichte rein:

"wat schenks de mir zu weihnachten? Sag es mir oder schenkst de mir scheiße"

*****
1.12.06 09:57


zahlenchaos
heute im copyshop (ich war nur zuhörerin!):
kunde: "guten tag. ich möchte diesen plan von 1:100 auf 1:50 kopiert haben."
copyshopler: "okay, das müssen wir dann um 70 prozent verkleinern."
so geschah es dann auch.

ohne weiteren kommentar.
30.11.06 11:02


höflichkeit ist eine zier - und im immobiliengeschäft völlig uninteressant
da habe ich mir doch glatt erlaubt, mich für eine wohnung zu interessieren. auf anfrage bekam ich vom immo-büro ein mail mit folgendem inhalt:

----------
Sehr geehrte Frau *XY*,

hiermit schicken wir Ihnen die von Ihnen gewünschten Kontaktdaten des Objektes *ABC123*

#*Adresse*/Objektauskünfte
+Besichtigungen bitte über Frau *B.H.* über *Tel.Nr.*;Bei Anmietung zzgl. 2 Kaltmieten Provision+
USt. mfG *F.M.*- Terminvorschlag am
Freitag z.B.: 15Uhr bzw. 17:30Uhr

MfG
*BBB*
*T.Q.*

----------

ich rief dort also an und fragte so unverschämte dinge wie:
- welche böden sind drin? (dielen.)
- sind die böden abgezogen? (nein.)
- wie ist die küche ausgestattet? (leer, am boden weiße fliesen, die wände mit abwaschbarer tapete)
- was ist im bad drin? (wanne, wc, waschbecken, weiße fliesen.)

weiter kam ich nicht, da die dame sehr unfreundlich wurde und meinte sehr patzig, wenn ich die wohnung nicht wolle, so gebe es genügend andere interessenten dafür. ich tat etwas sehr uncharmantes: ich flog sie an, dass es ja wohl erlaubt sein wird, solche dinge wissen zu wollen, bevor man eine wohnung näher in erwägung zieht und legte auf, während sie was erwidern wollte. tue ich sonst nicht, ehrlich. habe ich in meinem ganzen leben bisher vielleicht zwei mal gemacht.

darauf hin beschloss ich, mich beim immo-büro über die mitarbeiterin zu beschweren. ich tat das mit folgenden überaus unhöflichen worten:

----------
Bitte nehmen Sie mich aus Ihrer Mailingliste, mit so unhöflichen Personen wie der Dame, mit der ich gerade telefoniert habe, möchte ich nicht mehr als unbedingt nötig zu tun haben.

Es ist wohl wirklich nicht zu viel verlangt, Auskunft über die Ausstattung einer Wohnung zu bekommen, bevor man sie besichtigt - ohne nach der fünften Frage patzig hören zu müssen, dass es schließlich genug andere Bewerber für diese Wohnung gebe... Immobilienmakler ist ein DIENSTLEISTUNGsberuf. Das bedingt ein Mindestmaß an Freundlich- und Höflichkeit. Zumindest, wenn das Gegenüber nicht unhöflich oder unfreundlich wird, sollte das wohl zu machen sein...

Danke, dass ich keine automatischen e-Mails mehr von Ihnen bekomme, sondern nur mehr auf direkte Anfrage.
*XY*

----------

tatsächlich erhielt ich bald danach eine antwort:

----------
Irrläufer ??? Wir haben keine Dame und wissen
nicht, wem Sie diese Mitteilung senden wollten.
Wir werden Ihre Mail kommentarlos löschen, da
wir nichts damit anfangen können.

----------

das musste natürlich aufgeklärt werden:

----------
Nein, ist absolut kein Irrläufer.

Ich habe unter der unten von Ihnen angegebenen Tel. angerufen und eine Dame gab mir sehr unwillig Auskunft über die angegebene Wohnung.

----------

und dann kam er absolute hammer retour:

----------
Doch, ist ein Irrläufer. Die Dame ist keine Maklerin
sondern eine Vormieterin und wir sind nicht für sie
verantwortlich. Darüberhinaus scheinen Sie Makler
mit Sklaven zu verwechseln. Sie haben alle Daten die
sie ersteinmal brauchen sowie zwei Terminvorschläge.
Ich finde es ziemlich frech, dass Sie von einer Vor-
mieterin verlangen, dass sie ca. 50 Interesenten, die
die Wohnung sehen wollen, ausführlich Erklärungen
zur Wohnung geben soll. Das kann nicht Ihr Ernst sein.

----------

na, wenn das nicht ein wirklich höflicher dienstleister ist...
und - mal ehrlich - wussten sie an dieser stelle schon, dass es sich dabei um die vormieterin gehandelt hat???
meine antwort, nicht mehr ganz höflich:

----------
Dann hätten Sie in dem Mail mit der Telefonnummer darauf hinweisen sollen, dass es sich dabei um die Vormieterin handelt.
Woher soll das der KUNDE denn ahnen????? Nichts im Mail deutet darauf hin, dass es sich dabei nicht um eine Mitarbeiterin der "BotschaftsBörse" handelt.

Btw finde ich folgende Fragen durchaus angemessen:
- Welche Böden sind in den Zimmern?
- Ist eine Küche drin?
- Wie sind Küchenboden und Wände "gestaltet"?
- Was ist im Bad und wie sind Boden und Wände?
- Wie erfolgt die Warmwasserversorgung?
Das sind Fragen, die zu KO-Kriterien bei der Auswahl einer Wohnung gehören.

Als Vormieterin würde ICH auf jeden Fall lieber 50 Interessenten diese Auskünfte erteilen und dann nur den 20 wirklich Interessierten die Wohnung zeigen als alle 50 durch meine Wohnung führen und dafür kurze Telefonate zu haben.

Sind Sie wirklich der Meinung, dass FREUNDLICHKEIT und HÖFLICHKEIT nur von Sklaven verlangt werden kann?
Das erklärt wirklich sehr gut, wieso es in Deutschland so ist, wie es ist.

Im übrigen gehört zur Höflichkeit auch, sogar in e-Mails zu grüßen und seinen Namen zu nennen.
Ich bin wirklich entsetzt über den Ton, den Sie an den Tag legen. Das alles ist nicht wirklich Werbung für Ihr Büro.
Kunden für einen Fehler zu beschimpfen, an dem Sie schuld sind. Unglaublich.

Ersparen Sie mir bitte ab sofort weitere Ausbrüche, ich lege echt keinen Wert auf weitere "deutsche Höflichkeit".

*XY*

----------

der herr (es kann ja nur ein herr sein, dort gibt es ja keine damen) erwiderte:

----------
ich hoffe, Sie werden verstehen, dass ich auf
Ihre Fragen nicht antworten werde, denn SIE
sind es, der es hier an Höflickeit mangelt.
Genau deshalb ist Deutschlang an jenem Punkt
den Menschen wie Sie zu verantworten haben.

Die Fragen werden sich automatisch beantworten
wenn Sie sich die Wohnung ansehen.

Ich kenne keine Verwaltung, die bereit wäre
50 Interessenten derarten präzise die Wohnung
zu beschreiben.

Denken Sie einfach mal in aller Ruhe über sich
selbst nach. Vielleicht haben Sie den Mut
und die Kraft sich selbst zu ändern !

----------

da ich natürlich weder mut, noch kraft dazu habe, gab ich noch ein letztes widerwort an das immo-büro, das besonders botschaften und diplomaten ansprechen möchte:

----------
Bisher war es - außer bei Ihren Objekten - kein Problem, diese und ähnliche Fragen VOR einer Besichtigung in einem höflichen Ton beantwortet zu bekommen.
Würde ja auch Sinn machen - aber es gehört ein Mindestmaß an Intelligenz dazu, um die Sache mit Aufwand und Nutzen zu durchschauen...

Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass sich andere Diplomaten so behandeln lassen.
Oder sind Sie nur dann höflich, wenn man sich mit Funktion und Titel vorstellt?

Bitte vergessen Sie nicht, mich aus der DB zu löschen.
*XY*

----------

wortlos und sprachlos. naja, fast ;-)
mal sehen, ob der herr einfach nur um 16 uhr dienstschluss hatte und noch was nachkommt, oder ob's das jetzt war.

nachtrag: es kam doch noch was... zuerst ein immobilien-exposé und dann sogar noch ein e-mail. und hier fängt die dummheit wirklich zu schmerzen an:

----------
Schade, dass Sie dieses Mass an Intelligenz
nicht aufbringen können.

Wir werden Sie natürlich nicht löschen,
weil wir uns ja schützen müssen !!!

Die Daten, die wir bzgl. Ihrer Person
gespeichert haben, sind unser Eigetum
und darüber haben SIE nicht zu entscheiden!!

Wenn Sie Ihre Intelligenz.... dann denken
Sie mal darüber nach, was es für einen Sinn
machen soll, Adressen und Nachweise zu
sammeln und Belege über Nachweise, wenn
man diese danach löschen soll. Lesen Sie
vielleicht mal bei Knigge nach, was Höflich-
keit ist. Ich persönliche sehe in Ihnen nur
eine ignorante Person, der jegeliche Höflich-
keitsformen und jedes Verständnis für andere
fremd sind. Unterlassen Sie zukünftig Mails
weil wir uns durch Sie belästigt fühlen !!

----------

meine hoffentlich letzte antwort:

----------
Ich kann sehr wohl die Löschung aus Ihrer Mailingliste verlangen, denn meine Daten sind noch lange nicht Ihr Eigentum, bloß, weil Sie sie gespeichert haben. Das wird Ihnen jeder Anwalt bestätigen.
Nichts anderes habe ich verlangt und nichts anderes verlange ich weiterhin.

In diesem Sinne hoffe ich, dass diese absolut sinnlose Konversation hiermit endlich ein Ende hat.

----------

hatte sie nicht. seine antwort:

----------
Nein. Sie können die Löschung
Ihrer Daten aus meiner Datenbank nicht
verlangen, erst recht nicht nachdem
Sie Objektauskünfte von mir erhalten
haben. Unterlassen Sie ab sofort
Ihre Belästigungen und denken
Sie nach bevor Sie sich äußern.

Die Sie betreffenden Daten sind
MEIN Eigentum. Sie können gern
Ihren Anwalt beauftragen, wenn
Sie zu viel Geld haben. Meiner
wird sich freuen.

----------

meine antwort:

----------
ES GEHT NICHT UM DIE EINTRÄGE DER DATENBANK, SONDERN UM DIE EXPOSÉS, DIE SIE ZUSENDEN!!!!!
VON DIESER LISTE MÖCHTE ICH SOFORT RUNTER - UND DAS IST MEIN RECHT!
Dass Sie die Exposés, zu denen ich nähere Objektdaten bekommen habe, eine gewisse Zeitlang nicht löschen, ist logisch und mir egal. Aber ich möchte keine automatischen Zusendungen mit Exposés mehr bekommen - das wird doch wohl hoffentlich zu schaffen sein????

----------

und mit seiner antwort habe ich dann tatsächlich die ganze sache beendet und nicht mehr geantwortet.

----------
SIE NERVEN - KÖNNEN Sie Nicht lesen ??

----------

ps: im übrigen habe ich auf das exposé geantwortet:

----------
Sollten Sie mir noch ein Mal unaufgefordert ein Exposé senden, melde ich Sie bei Ihrem Provider als Spammer.
----------

die antwort:

----------
Wenn Sie sich an meinen Provider wenden,
viel Spaß, dann beweisen Sie, dass Sie
kriminell sind, dann habe ich eine Handhabe
strafrechtlich gegen Sie vorzugehen,
wegen Beleidigung, üblen Nachruf, geschäfts-
schädigenden Verhalten und, und und

Niemand will Ihre Mails haben !!! Wann kapieren
Sie das endlich !!! und stellen SIE Ihren uner-
träglichen Mailverkehr ein, sonst werde ich mich
an IHREN Provider wenden, bzgl. Ihrer Spammmails!!

----------

was soll man dazu noch sagen...
21.11.06 16:16


kindereien
zwei kinder balancieren auf einer anordnung von liegenden und aufgestellten baustämmen (spielplatz), als eine frau kommt und sich auf einen dieser stämme setzt. am rand, es stört die spielenden kinder kaum. sie fragt den jungen sogar, ob das okay ist und er antwortet mit "ja".

etwas später kommt sie wieder, diesmal mit ihrem (klein)kind, dem sie eine trinkflasche in die hand drückt. das kind setzt sich mitten auf einen der balancierstämme, sodass die beiden spielenden kinder jedesmal ab- und wieder aufsteigen müssen. keine reaktion der betreffenden mutter. also mische ich mich ein, als mutter des spielenden buben. ich sage der kleinkind-mutter sachlich bis freundlich-hilfsbereit (ehrlich!): "schauen sie mal, da drüben ist ein bereich mit tisch und bänken, wo man sehr gut essen und trinken kann." sie ist sofort eingeschnappt und mault mich an: "muss es denn immer für alles regeln geben???" antwort: "dabei geht es nicht um regeln, sondern darum, dass es beim spielen stört." sie: "ich habe den jungen aber gefragt." aaahhhhhhh!!!! ihr abzug erfolgt natürlich nur unter blöden ansagen über uns ihrem kind gegenüber... damit kann ich mittlerweile leben.
30.11.06 11:09


könnten sie bitte mal...?
heute unternahm die experimentiergruppe meines kindes einen ausflug zu einer wetterstation. ziemlich interessant eigentlich. neben meinem sohn erschienen zunächst noch drei mädchen, davon eines in begleitung seiner mutter. dann stieß noch der vater eines der anderen mädchen mit seinem sohn dazu, der eigentlich im anschließenden kurs ist (weil deutlich älter), aber nicht 1,5 stunden auf seinen ausflug im auto warten wollte (ist ja irgendwie verständlich). nachdem der kurs bereits rund 20 minuten gedauert hatte, kam dann noch ein weiterer bub mit seiner mutter, die ein baby mitbrachte.

last but not least waren wir also "vollständig" und das drama zeigte sich im vollen ausmaß:

der ältere junge redete und redete (darunter auch viel klugscheißerischen unsinn) und fragte und fragte - was ja an sich nichts schlechtes ist, aber für die anderen, mehrere jahre jüngeren kinder in diesem umfang eben nicht interessant war. sie begannen sich zu langweilen und fanden die anwesende katze wesentlich interessanter.

nicht falsch verstehen: ich sehe ein, dass das kind nicht die lange zeit im auto warten wollte. aber es war ein gastkind und hätte sich meiner meinung nach auch entsprechend verhalten sollen. leider hat der vater das wohl anders gesehen, denn er hat seinen sohn noch eher bestärkt.

der nette junge mann, der uns alles erklärte, schlug sich tapfer, zeigte sich zwischenzeitlich aber hin und wieder etwas frustriert. vor allem, wenn die kinder - im übrigen ausschließlich das mädchen (in väterlicher begleitung) und der zu spät gekommene junge - absperrungen ignorierten und über messgeräte trampelten oder an geräten herumrissen. die eltern hüllten sich unterdessen in vornehmes schweigen und gingen lieber ein paar schritte zurück.

das baby war im übrigen auf das gras gelegt worden und untersuchte die wiese. das musste natürlich ausnahmslos immer unmittelbar neben den anderen kindern sein, die dem baby immer wieder beinahe draufstiegen. die mutter achtete darauf und schob die anderen kinder immer weg - statt vielleicht ihr baby ein paar meter entfernt abzulegen.

plötzlich begann sich der zwerg an einem anderen (nicht zur familie gehörenden) kind hochzuziehen, drückte diesem die kniekehlen ein (ehrlich!), sodass das mädchen fast umfiel und kotzte ihm dann auf die hose. die baby-mutter bekam das zunächst nicht mit, erst als der vater des anderen mädchens meinte, es solle da mal weg gehen und ich meinte, es wäre bereits zu spät, nahm sie ihr baby (ohne entschuldigung fürs anspeiben) ruhig hoch, das dann schrecklich zu würgen und zu röcheln begann. ein blatt hatte sich im hals quer gestellt...

der sohn dieser mutter fiel besonders durch vordrängeln auf - und da eskalierte die situation dann auch "ein bisschen". denn an der wetterhütte wollte er partout nicht den anderen kindern platz machen, kletterte drauf, hängte sich dran... der meteorologe bat ihn sicher fünf mal, nach hinten zu gehen (damit alle was sehen und damit auch mal die anderen näher kommen können). die kursleiterin forderte ihn mehrmals dazu auf, platz zu machen. schließlich griff die mutter aus mehreren metern entfernung mit samtweicher stimme ein: "luis, komm jetzt runter. luis, es reicht jetzt wirklich. luis, sonst fahren wir. luis, komm jetzt runter..." und so weiter. schließlich platzte mir der kragen und ich flog sie an: "ja, vielleicht kommen sie ja mal her und nehmen ihn runter, nachdem es anders anscheinend nicht funktioniert???" das übernahm dann doch die kursleiterin.

ehrlich, ich kapier es nicht. es nervt mich. und es regt mich echt auf, dass kinder hier absolut nicht erzogen werden. punkt. aus.
7.6.06 20:07


aggressionen bei ikea
wenn ich mal wirklich aggressiv werden will, brauche ich hier nur zum ikea zu gehen. "unsere" filiale hat keinen herkömmlichen spielbereich mehr, sondern ein rondo mit einem monitor in der decke, wo lustige (tier)szenen per video/dvd gezeigt werden. außerdem liegen am boden des rondos meist stofftiere oder anderes spielzeug. rundherum kann man essen.

dieser ort hat eine magische anziehungskraft auf kinder - und offensichtlich wirkt er abstoßend auf ihre eltern. diese sitzen nämlich immer möglichst weit weg, damit sie sich bloß nicht mit ihren lieben kleinen herumschlagen müssen. diese sind nämlich gar so lieb nicht. sie werfen mit stofftieren herum (essende zuschauer brauchen bitte eine schnelle reaktion), klettern neben den essenden gästen auf den tisch und brüllen nach ihrer "MMAAAAAMMMAAAAAAAAA!!!!!", ziehen sich während des fernsehens die hosen runter und spielen mit ihrem besten stück (im alter von ca. 6-8 jahren), treten anderen kindern gegen den kopf und stechen ihnen in die augen ("aber d., das kannst du nicht machen! das mädchen ist doch keine puppe!" - war die ganze reaktion der mutter gegenüber ihrem kind und dem betroffenen), greifen in das essen der umsitzenden, stellen sich davor und starren sie minuten lang an und, und, und...

ich finde es ja toll, dass ikea auch an seine jüngsten gäste/kunden denkt und habe absolut nichts gegen einen spielbereich, im gegenteil. leider vergessen viele eltern aber eines: es ist trotz allem noch ein RESTAURANT, in dem sie sich befinden und kein kindergarten. und die ruhe, die sie mehrere tische entfernt genießen, weil sie ihre unerzogenen bälger mal für eine halbe stunde los sind, steht auch den anderen gästen zu. aber das wäre in einem land wie diesem zu viel an rücksichtnahme...
7.3.06 19:43


ma?losigkeit und undankbarkeit
am 5. dezember in einem berliner supermarkt: mutter und tochter, ca. f?nf jahre alt, haben bezahlt. das kind f?ngt an, einen gro?en schoko-nikolaus/-weihnachtsmann auszupacken, ich warte auf die hinweise der mutter, dass das noch einen tag zu fr?h ist. aber - sie hilft dem kindlein noch beim wegkletzeln der alufolie und das m?dchen beginnt noch an ort und stelle damit, den armen schokomann aufzuessen.

in einem forum l?uft gerade eine hitzige diskussion: ein viereinhalb jahre altes m?dchen hatte sich einen ganz bestimmten adventkalender gew?nscht (baby born) und ist nun - nach sieben tagen - ma?los entt?uscht davon, da nur armb?nder und andere schmuckteilchen drin sind. der rat der meisten anderen m?tter: mach die s?ckchen leer und f?ll was ordentliches rein.

ach, habe ich schon erw?hnt, dass das kind noch einen zweiten adventkalender (mit schokolade) hat?
auch sein bruder hat zwei kalender.

diese sache mit den zwei kalendern - einer mit geschenken und einer mit schokolade - scheint in deutschland ?berhaupt immer ?blicher zu werden. und auch die geschenke werden immer gr??er. bis hin zu cds und theaterkarten etc. ist alles zu finden. in familienkalendern (bei denen mit dem ?ffnen abgewechselt wird) darf es auch ruhig mal mehr sein, weil man ja seltener dran kommt: ein buch, zwei pixi-b?cher, eine weihnachtstasse, vier (!) ?berraschungseier (f?r einen tag, nicht f?r vier) etc.

ich glaub, ich leb im falschen jahrhundert...
8.12.05 12:24


Kinder im Stra?enverkehr
K?rzlich sind in Berlin an nur einem Wochenende zwei Kinder im Stra?enverkehr gestorben:

Nummer eins lief hinter dem Bus ?ber die Stra?e und hat dabei wohl ein Auto ?bersehen.

Nummer zwei lief bei Rot ?ber die Stra?e und wurde niedergefahren.

Ratet mal, wie alt die Kinder waren!
Nicht drei Jahre. Nicht zehn Jahre. Sondern dreizehn Jahre! Muss man da noch was zur deutschen Erziehung sagen?
2.11.05 11:52


halloween
endlich bin ich hinter das geheimnis gekommen, wieso halloween hier (in berlin) immer mehr in mode kommt, obwohl es gar keine tradition hier hat: es passt genau zu der mentalit?t, vom anderen zu verlangen, zu verlangen, zu verlangen - ohne bitte und danke, sondern nur mit androhung einer strafe, wenn es nix daf?r gibt...
31.10.05 21:27


endlich das kind los!
folgenden slogan fand ich heute auf einem plakat in berlin-spandau:

die schulzeit ist die sch?nste zeit im leben. jetzt auch f?r eltern.
gesamtschule. zeit f?r mehr.

hm. dieser slogan, der f?r uns wie aus einem kabarettprogramm klingt, spiegelt wunderbar das verh?ltnis vieler deutschen zur erziehung ihrer kinder wieder.

da f?llt mir auch wieder der werbespruch ein, mit dem eine teure privatschule (ganztagsschule) wirbt:

die schulsachen bleiben bei uns dort, wo sie hingeh?ren - in der schule.

in einer diskussion mit einer anderen - deutschen - mutter trat ich sehr ins fettn?pfchen, als ich das kritisierte. als mutter wolle ich ja schlie?lich wissen, womit mein kind einen gro?teil seiner zeit verbringt, oder? sie sah das anders und wurde von dem slogan genau angesprochen.

ach ja, von wem das plakat stammte? vom ministerium f?r bildung und forschung.
6.7.05 19:14


wie alternativ!
heute hatte ich das verg?ngen, mit mehreren - deutschen - m?ttern vor einem kursraum auf mein kind zu warten (sie haben nat?rlich auf ihre, nicht auf meines gewartet ;-). dabei kam die runde auf verschiedene schulen zu sprechen. eine meinte schlie?lich: "mein kind war ja einige zeit in der kindergruppe der ...-schule. aber die sind mir dort zu (senkte die stimme) alternativ (stimme wieder normal). wenn da ein kind dem anderen das spielzeug wegnimmt, erwarten die, dass man sich rechtfertigt, weil das spielzeug nicht mehr da ist."
7.6.05 18:47


das gute essen
dass zwischen dem deutschen und dem ?sterreichischen essen welten liegen, ist kein geheimnis. bis in welche details das aber geht, merkt man erst, wenn man hier wohnt und sich - und andere - hier auch ern?hren muss. es ist ja schon schlimm genug, dass jede "hellere" wurst, die aussieht wie extrawurst, einheitlich und nicht nach extrawurst schmeckt. aber dass sie dann auch noch in zwei millimeter dicken scheiben verkauft wird, ist das p?nktchen auf dem i. ein erster - damals noch naiver - versuch, doch die liebe verk?uferin zu bitten, doch d?nner aufzuschneiden, wurde quittiert mit: "die maschine ist schon auf die d?nnste stufe eingestellt." ja, deutsche wurstschneidemaschinen sind f?r breite scheiben gemacht. das wurde mir dann auch in dem einen oder anderen ?sterreichischen gesch?ft (in berlin) best?tigt.

in unserem "favorite" (von zweien als auswahl ;-) wird alles sch?n d?nn geschnitten (normal eben...). als ich heute dort wieder mal unsere wochenration wurst holte, erlebte ich gerade noch die ?berheblich-zweifelnde ansage eines rund 50-j?hrigen herren, von beruf vielleicht anwalt oder ?hnliches, der meinte: "also, das kann ich mir aber nicht vorstellen, dass die ?sterreicher ihre wurst wirklich so d?nn essen."

wir richten ?brigens eine kleine party aus - und lassen kochen. von sarah wiener, "der" star-cateringfirma/-frau deutschlands. ein omen, dass die beste k?chin deutschlands wiener hei?t? nicht genug damit: sie IST auch tats?chlich wienerin. und auch hier gibt es ein p?nktchen auf dem i: sie hat nie kochen gelernt, sie ist autodidaktin... wenn das mal nicht alles ?ber deutsches essen und deutsche k?che aussagt...
10.5.05 20:05


deutsches selbstbewusstsein
deutsche haben eine ganz eigene art von selbstwahrnehmung. hier zwei beispiele daf?r.

unser kind geht in eine britische schule. eine "echte" britische schule, die nach dem britischen curriculum unterrichtet. zus?tzlich gibt es in year 1 und 2 deutsch als gesprochene sprache und ab year 3 deutsch in schrift, jeweils nach muttersprachlern und fremdsprachlern getrennt. grund genug f?r eine mutter, bei der direktorin zu reklamieren: ihre kinder sollen nach year 2 in das deutsche schulsystem wechseln (schlie?lich sollen sie mit der deutschen geschichte etc. konfrontiert werden usw.) - deshalb findet sie es unm?glich, dass erst in der 3. klasse mit deutschem schreiben begonnen w?rde. ob man das nicht ?ndern k?nne?

heute habe ich im b?chergesch?ft ein gespr?ch belauscht, in dem ein kollege einer kollegin "beichtet", dass er mit ende juni gek?ndigt habe, weil er zu seiner freundin nach irgendwohin ginge. die kollegin klingt im ersten moment freudig ?berrascht - ich denke schon, dass sie eventuell auf seine position gierig ist. doch dann schl?gt die stimmung um - offensichtlich war die stimmlage doch nur sensationslust. ihr statement: "das finde ich UNKOLLEGIAL von dir. ich bin erst so kurz hier und noch nicht richtig drinnen." er h?tte es ihr wenigsten fr?her sagen k?nnen (was h?tte das ge?ndert? verstehe einer deutsche logik!), es h?tte ja nicht bekannt werden m?ssen. ich war kurz davor, dem armen buchh?ndler zu sagen, er solle RENNEN.
10.5.05 19:33


auf das wesentliche achten
unser kind wird von einer kindergartenkollegin traktiert. sie schupft ihn, nimmt ihm sachen weg, malt ?ber seine bilder mit schwarz dr?ber, haut ihm ein puzzle ?ber den kopf. die erzieherin reagiert gelassen auf meine anfrage, wie das denn so sei. das m?dchen habe probleme damit, mit anderen in kontakt zu treten und versuche es eben so. als einige zeit sp?ter wieder etwas ist, ist auch die zweite erzieherin ?berrascht (offensichtlich hatte also - trotz zweimaliger kurzer besprechung mit der hauptperson - keine kommunikation stattgefunden). das m?dchen wolle ihm vermutlich helfen und das nur ungeschickt machen.

einige tage danach erwiderte eine praktikantin auf meine frage, ob alles okay gewesen w?re, sogenvoll: "jaaaa - au?er, dass er heute alle mit tannenzapfen beworfen hat." mal abgesehen davon, dass ich nat?rlich nicht m?chte, dass mein kind irgendwen mit irgendwas bewirft: ich habe mir die zapfen zeigen lassen. sie stammen von kiefern, sind ca. 3 zentimeter lang und weich...
10.5.05 19:27


?sterreich und das allgemeinwissen der deutschen
als wir ganz frisch in berlin waren, kauften wir bei einer netten o2-angestellten ein handy. sie war ganz beeindruckt davon, dass wir aus ?sterreich kommen: "da sind ja so viele wiesen, oder?"

ziemlich genau zwei jahre sp?ter erz?hlte mir eine nette ?ltere dame, dass sie schon einmal am klopeinersee urlaub gemacht habe. "in k?rnten. das ist ja nicht ?sterreich, oder?"
10.5.05 19:20


es lebe das deutsche schulsystem
pisa hat deutschland bis aufs mark ersch?ttert. und da deutschland schon bei der ersten runde schlechter dran war als ?sterreich, merkt man hier schon die ersten auswirkungen.

die folge: im ?ffentlichen schulbereich wird bis zum exzess herumexperimentiert. eigentlich kennt sich niemand mehr so richtig aus. vom lehrplan f?r den kindergarten bis hin zu "expressklassen", von (teilweise eher hilflos eingesetzter) reformp?dagogik in der regelschule bis zur einschulung mit f?nf jahren und - vor allem - bis dahin, dass sowieso alles in jedem bundesland anders ist - in deutschland herrscht das bildungschaos.

beispiel berlin: die vorschule wird abgeschafft, der stichtag f?r die schulpflicht wurde auf den 31. dezember des einschulungsjahres gelegt. so kommt es, dass schon 5,5 jahre alte kinder zu tafelklasslern werden sollen - und das in einem land, in dem man die lieben kleinen zwar nach m?glichkeit schon mit zwei jahren in die kita steckt (mit rechtsanspruch ab dem dritten geburtstag!), in dem man aber gleichzeitig die kinder m?glichst lange kind sein lassen m?chte und sie lieber mit sieben als mit sechs jahren einschult! die grundschule dauert sechs jahre, es folgen hauptschule oder realschule oder gymnasium. das gymnasium kann man aber auch nach der vierten klasse grundschule beginnen und es dauert dann entweder neun oder - in der expressklasse eben - acht jahre. nach der realschule kann man in die gymnasiale oberstufe wechseln. ob man das auch nach der hauptschule kann, wei? niemand so genau. kennt sich noch wer aus? ich nicht.

die eltern ziehen ihre konsequenzen: 20 prozent von ihnen w?rden ihre kinder gerne auf eine privatschule schicken. der rest kann es sich wohl nicht leisten. weniger als ein drittel der kinder bekommt ?brigens auch tats?chlich einen der begehrten pl?tze...
25.4.05 20:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung